Förderschule mit Ausgleichsklassen

Autor: busch

Weihnachtsgrüße

Liebe Eltern, liebe Erzieherinnen und Erzieher,

das Jahr 2020 neigt sich dem Ende entgegen und wir schauen zusammen auf eine
sehr ereignisreiche Zeit zurück, in der wir alle ständig vor neue Herausforderungen gestellt wurden und immer wieder gemeinsam unerwartete Dinge bewältigen mussten.
Ihre Kinder, Sie zu Hause und in den Einrichtungen, haben in den
vergangenen Monaten zahlreiche Probleme sehr gut gemeistert und können sich nun zusammen hoffentlich eine erholsame Auszeit nehmen, um das außergewöhnliche Jahr ausklingen zu lassen und etwas zur Ruhe kommen zu können!

Herzlichen Dank für die Zusammenarbeit, für das entgegengebrachte Vertrauen und
für die Unterstützung bei der Umsetzung gemeinsamer Anliegen!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest,
Gesundheit, Glück und Erfolg für das neue Jahr 2021!

Das Team der Wilhelm – Busch – Schule

Große lesen für Kleine

Damit den „Kleinen“ die Zeit bis zu den Weihnachtsferien nicht zu lang wird, haben sich die “ Großen“ etwas ausgedacht. Die Klasse 6a hat mit Hilfe der Erwachsenen im Foyer eine vorweihnachtliche Lesestube eingerichtet. Dort lesen die Schüler der Sekundarschule den Grundschülern nun regelmäßig in den großen Pausen Märchen und Geschichten vor.

Trotz Einhaltung aller notwendigen Hygieneregeln gelingt es, von der Corona Zeit abzulenken und ein wenig Vorfreude auf Weihnachten herbeizuzaubern.

Umzug nach Wienrode

Nun ist es endlich soweit!

Mit Beginn des Schuljahres 2020/21 dürfen wir nun das neue Schulgebäude in Wienrode nutzen. Endlich haben Schüler und Lehrer viel Platz. Besonders freuen wir uns auf die neue Turnhalle und fiebern der Fertigstellung entgegen.

Spende über 200,- € von den Wirtschaftsjunioren des Harzkreises für unsere Schule

Unsere Schülerinnen und Schüler zeigen unterschiedlich stark ausgeprägte Beeinträchtigungen in der emotionalen und sozialen Entwicklung. Kinder und Jugendliche, die „uns Probleme bereiten, haben Probleme“ und benötigen daher eine ihrer Lebenssituation entsprechende Reaktion in Form einer gezielten Begleitung. Dabei gibt es im Verlauf der Beschulung für sie schwierige Phasen, in denen eine äußerst umfassende und spezifische Förderung notwendig ist, um Stabilisierung und Entwicklung überhaupt wieder zu ermöglichen.

Die Begleitung von Schülerinnen und Schülern mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung steht noch immer in einem Spannungsfeld zwischen den Forderungen nach Separation, Integration und Reintegration. Die individuelle Ausprägung des auffälligen Verhaltens erfordert aus unserer Sicht eine gestufte pädagogische Unterstützung auf der Grundlage einer differenzierten und qualifizierten Förderplanung. Ein wesentlicher Aspekt der konzeptionellen Ausrichtung ist die Umsetzung des Prinzips der Durchgangsschule, d.h. eine „Rückführung“ unserer Kinder und Jugendlichen an die Grund- oder Sekundarschulen sowie z.T. auch an die Gymnasien. Dabei sehen wir eine erfolgreiche Reintegration als unser Ziel und zudem als unsere originäre Aufgabe, die über gezielte und fundierte Fördermaßnahmen gut vorbereitet werden kann. Ein wesentlicher Aspekt in diesem Prozess ist die Umsetzung eines spezifischen Sozialtrainings, bei dem verschiedene Methoden und Materialien eingesetzt werden.

Unser Wunsch ist es, mit der finanziellen Unterstützung das Repertoire an Trainingsmaterialien zu erweitern sowie den Einsatz in allen Klassen und zudem auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt zu ermöglichen. Das Wahrnehmen und Äußern von Gefühlen, die Auseinandersetzung mit sich selbst sowie die Kommunikation und Interaktion der Kinder und Jugendlichen untereinander sind die zunächst die zentralen Schwerpunkte dieses Trainings.

Das „große Ziel“ dieses Programms besteht darin, die Schüler und Schülerinnen bei der Entwicklung sozial kompetenten Verhaltens zu unterstützen, um ihnen eine Chance auf Teilhabe ermöglichen zu können.

Heike Boks
Förderschulrektorin

Bilder vom Hochwasser

Leider hat es uns bei dem schlimmen Hochwasser Ende Juli auch erwischt. So schlimm sah unsere Schule aus:

Wir danken allen Helfern für ihre tolle Unterstützung!